1885

Gründungsjahr mit 21 Sängern. Dirigent, Lehrer und Organist Christian Prange. Gesungen wurde bei Petroleumlicht.
Dirigent Prange tritt ab. Neuer Dirigent und Musiker Christoph Lampe.

1895

10-jähriges Stiftungsfest in der Nachtweide. Singen und Tanzen unter freiem Himmel. Die auswärtigen Sänger reisten mit Pferdegespann und Kastenwagen an.

100Jahre1

1897

Anschaffung der Heim-Liederbücher.

1907

Die Sängerfahne wird angeschafft und eingeweiht.

1914

Während des 1. Weltkrieges wurden die Übungsabende so gut es ging aufrecht erhalten.

1917

Die Übungsabende wurden wieder regelmäßig aufgenommen.

1920

Die Ehrentafel für die i 1. Weltkrieg Gefallenen wurde eingeweiht. Heinrich Kramer, Hermann Fix, Wilhelm Matte und Heinrich Schulze.

1921

Beschließung für die Veranstaltung des Sängerballes am 3. Weihnachtstag.

1925

40-jähriges Bestehen. Chorleiter Wilhelm Heuke hat die Feier organisiert. 31 Vereine sind geladen. Anschaffung des Klaviers für 700 RM.

1926

Schwierige politische und wirtschaftliche Krise.

1930

Politischer Machtwechsel, der sich auch für die Chöre und Vereine bemerkbar machte.

1935

50-jähriges Bestehen. 18 Vereine sind eingeladen. Schon unter politischem Druck.

1939

Ausbruch des 2. Weltkrieges. Die Übungsabende wurden so gut es ging durchgeführt. Sehr oft nur mit der Hälfte der Sänger.

1946

Erster Weihnachtstanz nach dem Krieg am 2. Weihnachtstag. Überaus gut besucht.

1947

Teilnahme des Vereins am Sängerfest in Gifhorn. Währungsreform.

1948

Gründung des Sängerkreises Isenhagen e.V. Am Sängerfest in Wolfsburg teilgenommen.

1949

 

1955

70-jähriges Bestehen.

1957

Einweihung der Ehrentafel für die Gefallenen des 2. Weltkrieges Otto Kramer und Walter Wendt.

1965

80-jähriges Bestehen. Im Rahmen eines Gruppenchor-Gesangsfestes.

1985

100-jähriges Bestehen. Sängerfest mit Verleihung der Zelter-Plakette von Minister Hasselmann. Das Fest begann am Freitag mit dem Kommersabend, Sonnabend war eine Tanzveranstaltung und Sonntag ein Umzug und ein Chorkonzert.

100Jahre2

nach oben

Männergesangverein-100 Jahre MGV